Kaffee – Das (geliebte) Lifestyle-Getränk

Während der standardverpackte Filterkaffee dem Endverbraucher besonders preisgünstig angeboten wird, haben sich seit einigen Jahren auch vergleichsweise kostspielige Kaffeepads und –kapseln, welche in speziellen Kaffeemaschinen verwendet werden, am Markt etabliert. Mehr denn je wurde Kaffee hierdurch zum Ausdruck des Lebensstils seiner Genießer.

Vom Massenprodukt zur Spezialität

Während das beliebte Heißgetränk in Deutschland seit Jahrzehnten vorwiegend als Filtervariante zubereitet wurde, gewinnen inzwischen immer mehr Varianten und Zubereitungsarten an Bedeutung. Zwar erfreuen sich traditionell diverse Kaffeesorten großer Beliebtheit, jedoch interessiert die überwiegende Mehrzahl der deutschen Kunden nach wie vor kaum, aus welchen Anbaugebieten ihr Kaffee stammt und aus welchen Bohnenmischungen er besteht.

Gekauft wird Filterkaffee bestimmter Marken überwiegend aufgrund des günstigen Preises. Die immer populärer werdenden Pads hingegen bedienen den Bedarf von Kunden, die den noch schnelleren Kaffeegenuss suchen und dabei aus einer möglichst großen Bandbreite an verschiedenen Sorten wählen möchten. Sie entscheiden sich für Zubereitungsart und Variante passend zu ihrem Lifestyle.

Auswahlkriterien wie Bohnensorte, Anbauregion und Aromavariante sind dagegen meist nur für echte Genießer und Feinschmecker von Bedeutung. Hochwertige Kaffeesorten, wie sie beispielsweise unter http://www.lavazza.com/de/ zu finden sind, werden deshalb auch verstärkt in guten Cafés, Bars und Restaurants genutzt, aber ebenso in privaten Haushalten, die Wert auf Genuss in hoher Qualität legen.

Kaffee-Lifestyle daheim und unterwegs

Doch nicht nur im trauten Heim und am Arbeitsplatz genießen die Deutschen das schwarze Gold. In gastronomischen Betrieben führt Kaffee wie selbstverständlich die Getränkekarte an. Neben Filterkaffee gehören in den meisten Gaststätten auch diverse Varianten wie Espresso, Milchkaffee und Cappuccino zu den Standard-Angeboten.


Auch aromatisierte Getränke, beispielsweise mit Zimt- oder Karamellgeschmack, werden zunehmend angeboten. Neben Traditionscafés eröffnen in den Städten moderne Espressobars, in denen der Liebhaber des Heißgetränkes von Baristi bedient und beraten wird. Während ein Barista in Italien für sämtliche Getränke zuständig ist, wird der Begriff in Großbritannien und Deutschland für einen Barkeeper verwendet, der vorwiegend Kaffeegetränke zubereitet und serviert.

Ein Naturprodukt im Wandel der Zeiten

Das schwarze Gold aus dem Kaffeegürtel entlang des Äquators war und ist ein weltweiter Verkaufsschlager. Während traditionelle Zubereitungsarten und Bohnenmischungen weiterhin beliebt sind, haben sich jedoch inzwischen auch neue Varianten des Kaffeegenusses etabliert.


In Deutschland geht dies mit einem gesteigerten Interesse des Kunden für die Eigenschaften der Bohnen und seine Herkunft einher. Die Verwendung vergleichsweise teurer Pads entspricht dem immer schneller werdenden Lifestyle vieler Großstädter.

 

Bild copyright:
Daniela Kunath

2 Kommentare

  1. Finde, trotz aller neuen Pads etc. ist mir persönlich der Filter-Kaffee noch am liebsten. Bei den Pads schmeckt mir das Endprodukt ohnehin irgendwie zu forciert bzw. zu sehr an den Titel auf der Verpackung angepasst.

  2. Es ist schon echt erstaunliche, wie groß die Produktpalette auf dem Kaffeemarkt mittlerweile geworden ist. Man muss sich nur mal die Vielfalt an verschiedenen Kapseln, Pads, Bohnen und Pulven anschauen. Da kann man schnell mal überfordert sein im Supermarkt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.