Selbsttest: Weight Watchers Mini-Fraikadellen und Weight Watchers Salami

Im Rahmen einer Aktion von empfehlerin.de / Erdbeerlounge und Weight Watchers habe ich an einem Testprojekt teilgenommen. Es ging darum, zwei verschiedene Weight Watchers – Produkte zu testen. Wer mich kennt, weiß, dass zwar auf meine Ernährung achte, aber nicht speziell zu Weight Watchers Produkten greife. Daher war dieses Projekt für mich in zweierlei Hinsicht spannend: schmecken die Produkte wirklich und können sie im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bedenkenlos verzehrt werden?
Vor inzwischen 7 Tagen kam das Paket an: mehrere Packungen Mini-Frikadellen und noch mehr Packungen Salami. Beides Produkte, die in meinem Haushalt sowieso immer vorhanden sind – allerdings mehr vom Geflügel als bei diesem Test vom Schwein.

Zutaten und Nährwerte

Die Mini-Frikadellen bestehen aus Schweinefleisch (80%), Zwiebeln, Paniermehl, Eiklar, Wasser, Salz, Gewürzextrakten, Glucosesirup, Gewürzen, Kräutern, Dextrose und einem Stabilisator.

Die Nährwertangaben (je 100 g) des Herstellers lauten:

155 kcal, 16,8 g Eiweiß, 5 g Kohlenhydrate (davon weniger als 0,01 g Zucker), 7,2 g Fett (davon 3,2 g ungesättigte Fettsäuren), 1,4 g Ballaststoffe und 0,71 g Natrium. Eine Packung ist aus zwei kleinen Einheiten a 90 g zusammengesetzt.

Die Salami besteht aus Schweinefleisch, Salz, Maltodextin, Dextrose, Gewürzen, Kräuterextrakten, Antioxidationsmitteln und Konservierungsstoffen. Für 100 g des Produktes werden 120 g Fleisch verarbeitet.

Die Nährwertangaben je 100 g lauten:

241 kcal, 23 g Eiweiß, 0,1 g Kohlenhydrate (davon 0,01 g Zucker), 16,5 g Fett (davon 6,6 g ungesättigte Fettsäuren), weniger als 0,1 g Ballaststoffe und 1,1 g Natrium. Eine Packung beinhaltet 80 g.

Test

Angefangen habe ich den Test mit den Fleischpflanzerln, wie man hier in Bayern die Frikadellen nennt. Diese habe ich im Laufe der Zeit auf verschiedene Weisen zubereitet:

  • kalt – pur oder mit Ketchup
  • warm – als Belag eines Sandwiches mit Salat, Essiggurke, Tomate und einer Scheibe Käse, Ketchup
  • warm – als Beilage zu Spargel mit Kartoffeln
  • warm – als Beilage zu einem Salat

Zu den Varianten kann nun jeder denken, was er möchte, uns hat es geschmeckt.

Fazit Weight Watchers Frikadellen

Sie sind sehr lecker, warm wie kalt, könnten aber noch ein wenig mehr Gewürze bzw. Kräuter vertragen. Alle Probanden, die meine Kreationen testen durften (Familie und Freunde), waren gleicher Meinung. Kaufen würde ich das Produkt nicht unbedingt regelmäßig, aber immer mal wieder ganz bestimmt.

Nun zur Salami. Diese gab und gibt es generell nur aufs Brot, zum Frühstück und/oder Abendessen. Dazu wird meist ein Frischkäse kombiniert, manchmal auch Scheibenkäse. Hier ist allerdings aufgefallen, dass die Salami sowohl bei meinen Mitessenden als auch bei mir nicht wirklich gut angekommen. Nicht, weil sie nicht gut schmeckt, sondern weil sie sehr langweilig schmeckt. Ja, die Kalorienanzahl ist für eine Schweine-Salami sehr gering (siehe oben). Doch das alleine macht noch keine gute Wurst aus. Wie auch den Frikadellen fehlt der Salami der Pep. Man merkt beim Essen zwar, dass eine Scheibe auf dem Brot oder Brötchen liegt, aber wirklich schmecken kann man es nicht. Auch hier wäre es von Vorteil, noch einmal über die Gewürzmischung nachzudenken.

Fazit Weight Watchers Salami

Die Salami hat – insbesondere im Vergleich zu der ansonsten vorherrschend im Einkaufskorb landenden Salami – sehr schlecht abgeschnitten. Um eine gewisse Anzahl von Kalorien einzuhalten, etwa während einer Diät, kann die Salami eine gute Alternative sein. Jedoch nur für Menschen, denen der Geschmack während dieser Phase nicht das wichtigste ist. Mir für meinen Teil ist der Geschmack sehr wichtig und daher würde ich die Salami nicht wieder kaufen.

Mein Fazit für mich

Dass ich bislang nur selten zu den Produkten von Weight Watchers gegriffen haben, scheint für meine Geschmacksnerven nicht unbedingt ein Fehler gewesen zu sein. Ein wenig erinnern die Produkte an Babykost, die ebenfalls sehr wenig bis gar nicht gewürzt ist. Dennoch hat auch den Kindern (1 bis 4 Jahre alt) die Salami auch nicht wirklich geschmeckt. Die Fleischpflanzerl waren hingegen der absolute Renner bei den Kleinen und kamen auch bei mir gut an – für zwischendurch.

Der Geschmack ist also von Produkt zu Produkt unterschiedlich, so dass ich sicher auch in Zukunft wieder einmal ein lecker klingendes Produkt aus dem Hause Weight Watchers kaufen werde, wenn mir danach ist. Für mich ist aber eine ausgewogene Ernährung mit den Produkten aus dem Hause WW nicht möglich. Dennoch habe ich sehr viel Freude an dem Test gehabt und werde auch weiterhin gerne Produkttests des Herstellers durchführen und meinen Senf dazugeben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.